Trauer-Elfchen

Nach einigen Schmerzenswochen schlägt mir meine Trauerbegleiterin vor, Elfchen-Gedichte zu verfassen. Ich spüre, dass das Dichten, das Ver-dichten von Sprache geeignet ist, Gefühle und Gedanken zu fassen und ihnen Ausdruck zu verleihen.

Vielleicht geht es dir ebenso. Daher hier eine Kurzanleitung für’s Elfchendichten:

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Verszeilen verteilt werden.
Typischerweise sieht der Aufbau eines Elfchens so aus:

ZeileWörterInhalt
11Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o. ä.
22Was macht das Wort aus Zeile 1?
33Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
44Was meinst du?
51Fazit: Was kommt dabei heraus?

aus WIKIPEDIA –Elfchen

Niobes Klage-Elfchen

Schmerzensschreie

Schmerz
Bohrt tief
Mit glühendem Dolch
Verbrennt meine Seele zu
Asche.
Abschied
Für immer
Was heißt das?
Leben ohne mein DU
Unmöglich!
Sehnsuchtsvoll
Möchte ich
Den Styx überqueren,
Mein abgebrochenes Lebensglück zu
Vollenden.

Bei deinem Grab

Stein
Lastet ewig
Auf deiner Asche
Mit meinem Herzen dort
Begraben.
Todessehnsucht
Durchdringt mich
An deinem Katafalk
Begann mein Weg zum
Grab.
Ich
Schämte mich,
Wäre ich Gott,
Meiner an Liebenden begangenen
Verbrechen!

Impulse zu weiteren Klage-Elfchen

Tränen – Trauer – Tod – Verzweiflung – Sturm – Nacht – Schlaf – Traum – Fluss – Schuld – sterben – erstarrt – begreifen – endgültig – Ohnmacht – vermissen – Zorn – Hoffnung – Dank – Liebe – Erinnerung